Navigation überspringen

Nicht angemeldet

[ Registrieren | Mehr ]

Site-Statistiken

  • Community:

Benutzer online

4 Gäste

Demnächst…

zur Zeit keine Einträge

Sonne aktuell

Polarlichtaktivität

Aktuelle Mondphase

CEDI-Seite: Androhopper Nr.2 (März 06) von Tobias Dietrich

Zu den Androhoppern

Androhopper Nr.2 - Galaxienjagd im Löwen

(März 2006)
Es ist März, 22 Uhr (MEZ). Im Süden steht über uns im Sternbild Krebs nahe der "Krippe" Saturn. Westlich vom Krebs mit Saturn finden wir das Ziel unserer heutigen Androhoppertour: Das markante Sternbild Löwe.
Im Sternbild Löwe befinden sich fünf Messierobjekte, wobei es sich bei sämtlichen Objekten um Galaxien handelt. Für diese Androhoppertour empfehle ich mindestens 100mm Öffnung und einen dunklen Himmel.
Nebelfilter wie etwa ein UHC oder ein O-III bieten keine Bildverbesserungen bei Galaxien, da Galaxien über das gesamte Spektrum strahlen (ganz im gegensatz zu z.B. Emissionsnebeln).

Dieses mal starten wir bei Regulus (Alpha Leonis), welchen wir südöstlich im Sternbild Löwen als hellsten Stern finden. Regulus ist ein Doppelstern und von uns etwa 77 Lichtjahre entfernt ist, wobei sich der Abstand des Doppelsternsystems auf etwa 3 Bogenminuten beläuft und daher auch mit kleinsten Amateurteleskopen zu trennen ist. Rund 6,5° südwestlich von Regulus stoßen wir auf Rho Leonis. Dieser Stern befindet sich in einer Entfernung von rund 3000 Lichtjahren und hat eine Helligkeit von 3,8mag. Er dürfte also noch gut unter einem Vorstadthimmel mit bloßem Auge auffindbar sein. Wenn wir nun etwa 4,5° nach Westen hoppen, stoßen wir auf den Stern 53 Leonis. Dieser leuchtet mit nur rund 5,3mag und ist nicht unter allen Bedingungen unbedingt noch mit dem bloßen Auge zu sehen.
Etwa 1,5° nördlich von 53 Leonis stoßen wir auf unser erstes Messierobjekt in dieser Androhoppertour. Es ist M96, eine Galaxie mit einer Größe von etwa 8x3 Bogenminuten und einer Helligkeit von rund 9,5mag. Das schwache Licht von M96 ist etwa 40 Millionen Jahre zu uns unterwegs, wobei man sich dies beim Anblick von M96 bewusst sein sollte. Mit einer etwas höheren Vergrößerung kann man eine etwas längliche Form feststellen, wobei aber keinerlei Spiralarme zu sehen sind.
Etwa 0,75° östlich von M96 stoßen wir auf unser nächstes Messierobjekt: M95. Diese Galaxie ist etwa 7x4 Bogenminuten groß und rund 9,7mag hell.
Etwa 1,5° westlich von M95 stoßen wir auf eine kleine Galaxiengruppe. In dieser Gruppe können wir M105, NGC3384 und NGC3389 beobachten. M105 ist etwa 5x5 Bogenminuten groß und bietet eine ziemlich runde Form.
Nun machen wir einen weiten Sprung zu Coxa (Theta Leonis). 3° südlich von Theta Leonis stoßen wir auf die bekannte Galaxiengruppe bestehend aus M65, M66 und NGC3628. Mit etwas Geduld und hoher Vergrößerung kann man bei M66 fleckig dunkle Staubstrukturen erkennen. Der Kern von M66 ist im Teleskop eher länglich zu sehen, wobei M65 einen eher runden Kern bietet. Beide Messiergalaxien sind rund 9x4 Bogenminuten groß und etwa 9mag hell. NGC 3628 ist hingegen mit 13x3 Bogenminuten etwas größer.
by Tobias Dietrich


Es gibt keine untergeordneten Seiten.

Es gibt noch keine Beiträge

CEDI Änderungen