Navigation überspringen

Thema: Was Badner gegen Schwaben haben...

 
Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 11. September 2007, 22:45
#29939 (im Thema #2616)
Avatar
Site staff

Tobi ist Mitglied der Gruppe 'Moderatoren'

Hallo Zusammen,

spätestens seit dem letzten Androtreffen fragen sich sicher einige, warum die anwesenden Badner (Manuel, Johannes und ich) gerne mit mehr oder weniger Ernst die Württemberger (=Schwaben) nicht mögen/verarschten und diese daher immer herhalten mussten.

Ich habe gerade etwas Zeit und möchte euch mal erklären, warum die Schwaben von den Badnern als Dorn im Auge erklärt werden - und das in absoluter Kurzfassung.

Schon vor dem Zusammenschluss von den Ländern Baden und Württemberg im Jahre 1952 mochten sich die Einwohner dieser beiden Länder nicht so sehr, obwohl die kulturellen Unterschiede (bis auf den Dialekt ;)) eigentlich eher gering waren und sind. Das lag vor allem daran, dass ein gewisser schwäbischer König namens Friedrich I. im 19. Jahrhundert versuchte, das Land Baden zu "schlucken", um sein Königreich bis an den Rhein auszudehnen.
Vor allem um 1950 baute sich dieser "Konflikt" aus, als von dem Zusammenschluss der Länder Baden und Württemberg geredet wurde - die Schwaben haben doch schon zur preußischen Zeit eine Art Zusammenschluss im Süden gegen die preußische Herrschaft bzw. mehr Mitspracherecht wollen.

Die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg: Nordwürttemberg und Nordbaden gehörten zur amerikanischen Besatzungszone und in der zuständigen Stuttgarter Regierung saßen fast nur schwäbische Vertreter - obwohl Nordbaden zu dieser Regierung gehörte! Immerhin kam es zu einem Ausgleich, da dies die Vertreter der amerik. Besatzungsmacht wollten.
Südwürttemberg und Hohenzollern waren ein Teil und Südbaden der andere in der franz. Zone. Stuttgart versuche mit aller Gewalt einen Südweststaat zu bilden, worauf heftiger südbadischer Widerstand folgte. Nordbaden war hingegen unentschlossen und Württemberg-Hohenzollern dafür, wobei Hohenzollern nur dafür war, falls es zu einem Zusammenschluß von Nordwürttemberg, Nordbaden und Hohenzollern kommen sollte.

1950 schlägt der Staatspräsident von Württemberg-Hohenzollern eine - nicht rechtsverbindliche - Volksbefragung in den 3 Ländern vor. Leo Wohlheb, der damalige Staatspräsident des Landes Südbaden erkannte die Situtation und die Gefahr, die durch Stuttgart drohte. Er sagte: „Von 1871 bis 1918 war kein Mensch auf den Gedanken gekommen, dass Baden von der Landkarte verschwinden müsse, damit Württemberg größer und leistungsfähiger werde" (Südkurier 21.9.1950)
Im August 1950 kam es zur Volksbefragung mit folgenden Ergebnissen:
Nordwürttemberg 93,5 % dafür
Südwürttemberg 92,5 % dafür
Nordbaden immerhin 57,4 % dafür
Südbaden 40,4 % dafür.
Die Gegenstimmen von Nord- u. Südbaden zusammen betrugen 50,7 %.

1951 wird in Bonn unter Adenauer ein "Neugliederungsgesetz" zur Volksabstimmung in Baden und Württemberg für/gegen den Zusammenschluss verabschiedet.
Es werden 4 Stimmbezirke festgelegt, wobei 3 davon mit "ja" stimmen müssen, dass es zu einem Zusammenschluß kommt. Der Vorschlag kam aus Stuttgart (!!) und war GENAU auf das Ergebnis der Volksbefragung aus dem Jahr 1950 abgestimmt. Die Regierung von Baden (Südbaden) legte gegen den Abstimmungsmodus Verfassungsbeschwerde ein. Das neu gebildete Verfassungsgericht wies die Beschwerde zurück. 6 der 12 Richter stimmten dafür und 6 dagegen, auschlaggebend war die Stimme des Vorsitzenden.

9.12.1951 erfolgte die Abstimmung:
Nordwürttemberg 93,5 %
Südwürttemberg 91.4 %
Nordbaden 57,1 %
Südbaden 37,8%
Die Gegenstimmen von Nord- u. Südbaden zusammen betrugen 52,2 %. Obwohl somit Gesamtbaden dagegen stimmte, erfolgte auf Grund des Gesetzes der Zusammenschluss (!!!).

1952 wurde  der damalige Ministerpräsident von Württemberg-Baden (Nordwürttemberg, Nordbaden) Reinhold Maier (Schwabe!) zum 1. Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg gewählt . Damit war das Land Baden-Württemberg (leider!) geschaffen. In das erste Kabinett des neuen Landes berief Reinhold Maier wiederum fast nur Schwaben.

Über den künftigen Landesnamen wird abgestimmt. Die Schwaben kämpften verbissen um den Namen "Schwaben", auch "Rheinschwaben" war im Gespräch. Als äußerste Rückzugsposition gilt "Württemberg-Baden", aber auf keinen Fall "Baden-Württemberg" (!!!).
Auf die Idee, das Land "Baden-Württemberg" zu nennen, ist wohl niemand gekommen… Für den Namen "Baden-Württemberg" stimmten aber schließlich 70 Abgeordnete und für "Schwaben" 39 und dies waren ausschließlich Schwaben (!).

1956 wurde die "Verarsche" offensichtlich: Das Bundesverfassungsgericht entscheidet, auf Grund einer Verfassungsklage des „Heimatbund Badener Land", dass die Abstimmung in Baden wiederholt werden muss. Es übte an der Abstimmung von 1951 deutliche Kritik: „Der Wille der badischen Bevölkerung ist …… überspielt worden", und „Bei der Abstimmung am 9.12.1951 haben … „zwei Bevölkerungen" , die badische und die württembergische, in der Weise gemeinsam abgestimmt, daß die zahlenmäßig stärkere die schwächere majorisieren konnte (!!). Es war eine Abstimmung bei der die badische Bevölkerung gerade nicht selbst bestimmen konnte, in welchem Verband sie künftig leben will.
16.9.1956, die Eintragungsfrist für das Volksbegehren welches für die erneute Abstimmung erforderlich war endet. 15 % statt der erforderlichen 10 % der wahlberechtigten Badner haben sich für einen Volksentscheid ausgesprochen. Nun aber begann die Verzögerungstaktik der Landesregierung. Mit allen Mitteln wurde erfolgreich verhindert, dass die Abstimmung stattfinden konnte (!!). Eine maßgebliche Rolle spielte auch hierbei Kurt Georg Kiesinger. Je länger die Abstimmung hinausgeschoben wurde, umso geringer war das Risiko, dass die Badner für die Trennung stimmen würden. Dies bestätigte auch eine Umfrage des Allensbacher Instituts für Demoskopie. Die Abstimmung wurde 14 Jahre verschleppt. In dieser Zeit wurden wir Badner „abstimmungsreif" gemacht. 1966 wurde der aus Baden stammende Filbinger Ministerpräsident (bis1978), übrigens der einzige aus Baden. Weiterhin befanden sich in dieser Ära mehr Politiker aus Baden denn je in der Regierung.

1969
2.7.1969, das Grundgesetz wird geändert (Artikel 29 Abs. 3). Demnach war bis zum 30.6.1970 im Gebietsteil Baden ein Volksentscheid durchzuführen.

1970
26.2.1970, ein Durchführungsgesetz macht den Weg zur Volksabstimmung endgültig frei. Es ist darüber abzustimmen ob das frühere Land Baden wiederhergestellt werden, oder in Baden-Württemberg verbleiben soll. Nun begann wieder der Kampf um den Südweststaat, und wieder mit ungleichen Waffen. Die Mittel des „Heimatbund Badische Lande", waren begrenzt. In ehrlicher badischer Weise listeten sie die Versäumnisse welche die Landesregierungen uns Badnern gegenüber hatten auf. Die Befürworter des Südweststaates boten alles mögliche auf. Der Großverleger Burda ließ Karel Gott, Udo Jürgens, Manuela und die Bentley Sisters für BW singen. Die Landesregierung machte Versprechungen. Der Herr Ministerpräsident Hans Filbinger erschien am Abend vor der Abstimmung auf der Mattscheibe und fragte die badischen Rentner, die Arbeiter und Angestellten in den Staatsbetrieben und –verwaltungen, ob sie sich schon einmal Gedanken gemacht hätten, wer im armen Land Baden ihre Renten, ihre Löhne und ihre Gehälter bezahlen werde. Und dann merkte er noch an, er wolle „gegebenenfalls zehn Jahre lang die Gerichte mit Prozessen beschäftigen", sollten sich die Badner für die Wiederherstellung des Landes entscheiden. Warum nur hat Stuttgart seit 1919 so verbissen um uns angebliche „Badische Hungerleider" gekämpft?

2001 Bisher gab es in Baden-Württemberg 13 Regionen von welchen nur eine den Namen Schwaben trug, nämlich Bodensee-Oberschwaben. Auf einer Karte von regioinfo.de gibt es jetzt nur noch 3 Regionen. Auf diese Seite führt direkt ein Link von der offiziellen Homepage des Landes, baden-württemberg.de.
1. Neckarland-Schwaben
2. Bodensee-Oberschwaben
3. Schwarzwald Baden ist weg, und es führen 2/3 unseres Landes Baden-Württemberg den Namen Schwaben. Damit ist Stuttgart dem Ziel, das es bereits 1952 hatte, nämlich das Land „Schwaben" zu nennen, einen großen Schritt näher gekommen. Der Neckar und der Bodensee sind nach schwäbischem Verständnis schon immer schwäbisch, die Teile welche zu Baden gehören werden einfach übersehen bzw. einverleibt (schwabenisiert). Da auch ein Teil des Schwarzwaldes schwäbisch ist, gilt das auch für diesen. Mit den Bezeichnungen der drei Regionen Neckarland, Bodensee und Schwarzwald hätten die Schwaben aus vorgenanntem Grund vermutlich auch keine Probleme, alles ist schwäbisch. Wir wollen deshalb unsere Landesgrenze zu Württemberg wieder in den offiziellen Landkarten haben und auf unserem Teil muss Baden stehen, um der Schwabenisierung entgegen zuwirken.

2002
Auf Anordnung der Landesregierung soll in ganz Baden-Württemberg der 50. Jahrestag des Zusammenschlusses gefeiert werden. Die Feiern finden hauptsächlich in Württemberg statt, die haben schließlich ihren Sieg zu feiern. Die Schulen haben am. 25.4.2002 unterrichtsfrei (nicht schulfrei), die Schüler müssen kommen um zu jubilieren. In Baden gibt es einige kritische Gegenveranstaltungen dazu in: Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe, Baden-Baden, Offenburg, Freiburg, Konstanz

Diese Liste ist schön fortzuführen…
2006/2007: Der Stuttgarter Hbf. soll unter die Erde verlegt werden - natürlich für Millionen von Euros, welche auch wir Badner zahlen und von welchen wir selbst nichts mehr haben… das schönste in Stuttgarts neuem U-Hauptbahnhof wird wohl der Schnellzug nach Karlsruhe sein! ;););)
Gelder des Landes Ba-Wü fließen zum größten Teil in den schwäbischen Landesteil.


Gut, das war es. Ich habe mich teilsweise sehr ausgiebig per Copy & Paste einem Link bedient, aber trotzdem kann man wunderbar sehen, dass die Schwaben nur mehr Macht mit dem Zusammenschluss erreichen wollten und die Badner tatsächlich übers Ohr gehauen haben. Die Schwaben waren bezüglich dem Zusammenschluss äußerst ignorant und hatten nur ihre eigenen Vorteile vor Augen.

Ihr denkt, dass sei nur gesponnen? Gut, hier das aktuellste Beispiel:
Wenn man deutsche Automarken aufzählt, fällt ganz sicher der Name "Mercedes" (nicht wahr, Tom? ;)).
Der Erfinder des Automobils, Carl Benz ist in Baden geboren. 1926 fusionierte die Daimler-Motoren-Gesellschaft von Gottlieb Daimler (er war Schwabe!) und mit der Benz & Cie von Carl Benz (Badner). So kam es zur Marke "Mercedes-Benz".
"Daimler" ist an sich eine falsche Bezeichnung für die Firma, der Gottlieb Daimler verkaufte. Heute besitzt Ford das Namensrecht an "Daimler". Die Bezeichnung "Daimler" für einen Mercedes-Benz ist vor allem im württembergischen Teil Baden-Württembergs verbreitet, da Gottlieb Daimler ein Schwabe war.
Nun, warum heißt die Aktiengesellschaft DaimlerChrysler und soll bald "Daimler AG" heißen, obwohl sie eindeutig badischen Ursprung hat?


Ich hoffe es war nicht *zu* langweilig ;).


Viele Grüße aus Südbaden,
Tobi

P.S. Baden wird für immer weiterleben - in unserer Kultur. Diese kann man nicht einfach wie einen Namen von der Landkarte streichen oder symbolisch aus dem Namen einer Aktiengesellschaft streichen.

P.P.S. Das ganze soll natürlich keine Hetze auf die hier aktiven Schwaben werden, aber vielleicht versteht ihr dadurch mich und die badische Meinung gegenüber den Schwaben besser.

Hier steht Peters Werbung:
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 07:07
#29940
Avatar
Site staff

Martin Reck ist Mitglied der Gruppe 'Moderatoren'

Hallo Tobi,

ich habe mir echt alles durchgelesen. Ich versteh das die Badner alles andere als toll behandelt wurden. Aber warum müssen nun wir Androschwaben dafür hinhalten was ein paar Idioten vor Jahren gemacht haben. Am Anfang fand ich das ganze echt spaßig doch dann wurde es langsam makaber bis fast schon extrem unverschämt.

Als wir beide uns kennen gelernt haben war das auch kein Thema. Warum jetzt ? Warum müssen wir uns hier gegenseitig bekämpfen mit immer neuern Sprüchen in der Signatur. Klar zum Teil ist das nur Scherzerei und ich versteh das meiste auch nur so aber viele geht einfach zu weit.

Wenns nach mir gehen würde sollt ihr doch bekommen was ihr wollt. Ob Württemberg kleiner wird oder nicht ist mir so ziemlich scheiß egal.

Ich finde es aber Kacke das ich mir anhören muss das Schwäbische Mütter ***** sind. Das hast du auf dem BTM gesagt. Ich weiß nicht mehr was es genau war aber es war mehr als unverschämt. Klar ich bin sehr schnell beleidigt wenn es um dieses Thema geht aber ich kann sehr wohl entscheiden was scherzhaft ist und was unverschämt ist.

Wir sollten dieses leidige Thema beenden weil es inzwischen einfach nur noch nervig ist. Die Flagge auf meinem Auto habe ich nicht gepostet um die Badner zu ärgern. Auf dem Treffen wusste keine so 100 pro wie die Schwaben Flagge ausschaut. Das ist jetzt wohl anders…

Jeder hat sein Landesstolz. Peter, DU und auch Ich als Schwabe. Das war früher kein Thema und sollte es in Zukunft auch nicht mehr sein weil es nur noch nervig ist. Es war mal witzig doch der Witz ist raus…

Also so ernst wie es dieser Beitrag jetzt wiedergibt sehe ich das natürlich nicht aber es ist meine Meinung und ich denke es ist wichtig das hier zu schildern…

Gruß,
Martin
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 14:10
#29942
Avatar
Site staff

Tobi ist Mitglied der Gruppe 'Moderatoren'

Martin Reck;111146 hat gesagt

ich habe mir echt alles durchgelesen. Ich versteh das die Badner alles andere als toll behandelt wurden. Aber warum müssen nun wir Androschwaben dafür hinhalten was ein paar Idioten vor Jahren gemacht haben. Am Anfang fand ich das ganze echt spaßig doch dann wurde es langsam makaber bis fast schon extrem unverschämt.
Fahr mal nach Amerika… da wird man z.B. gefragt, ob Hitler noch lebt oder ob man selber ein Nazi ist - aber das nur, weil die Leute diesbezüglich unwissend sind und meinen, Hitler wäre noch immer an der Macht und daher sei jeder Deutsche ein Nazi. Anderes Beispiel: Frankreich. Die Deutschen sind bei den Franzosen weniger beliebt, was auch auf den 2. WK zurückzuführen ist.
Ich selbst habe auf einer Fahrt nach England erlebt, wie Jugendliche am Straßenrand gestanden sind und den Hitlergruß zu uns gemacht haben… "nett" war das von denen sicherlich nicht gemeint!
Was ich sagen will: Man muss sich mit der Geschichte/Vergangenheit auseinandersetzen, auch wenn man selbst nichts damit am Hut hat, damit sowas wie mit Hitler nicht mehr passieren kann.
Hier unten im Süden, im Schwarzwald und z.B. auch in Karlsruhe (der badischen Landeshauptstadt) setzt man sich "gerne" noch mit der Geschichte um das Bundesland Baden-Württemberg auseinander und das erklärt, warum die Schwaben hier in einem weniger guten Licht stehen, so wie man im Eröffnungsbeitrag nachlesen kann.

Als wir beide uns kennen gelernt haben war das auch kein Thema. Warum jetzt ?
Damals hielt ich "Baden-Württemberg" für ein tolles Bundesland… es ist sehr groß, ist wirtschaftlich gesehen eines der attraktivsten Bundesländer mit niedriger Arbeitslosenquote uvm.. Mittlerweile sehe ich das mit dem tollen Bundesland nicht mehr so und "kämpfe" daher für die Abspaltung von Baden… der Hintergrund ist ja bekannt bzw. oben nachlesbar, denn: Niemand opfert freiwillig seine Heimat - auch nicht die Schwaben.

Warum müssen wir uns hier gegenseitig bekämpfen mit immer neuern Sprüchen in der Signatur. Klar zum Teil ist das nur Scherzerei und ich versteh das meiste auch nur so aber viele geht einfach zu weit.
Also ich habe kein Problem, wenn ich z.B. als Benutzerbild die Fränkische Fahne oder in einer Signatur eine Schwäbische Fahne mit diversen Aufschriften sehe. Eine Signatur ist nicht nur für irgendwelche Zitate da, sondern auch um Leuten auf den "ersten Blick" schon einmal zu informieren, was einem interessiert. Der eine hat eben seine Astroausrüstung bis auf die letzte Schraube da drinnen stehen und bei mir ist da eben eine kleine Badische Flagge mit zwei Sprüchen zu sehen. Der Sinn der Sprüche besteht nicht darin, Schwaben zu verarschen/diskriminieren oder dergleichen, sondern um zu zeigen, dass ich nichts mit Württemberg zu tun haben möchte.

Ich finde es aber Kacke das ich mir anhören muss das Schwäbische Mütter ***** sind. Das hast du auf dem BTM gesagt. Ich weiß nicht mehr was es genau war aber es war mehr als unverschämt.
So nen Schrott wie "Ey Alder, deine Mutter kann nicht kochen" kann ich mir bald tagtäglich in der Schule anhören und daher habe ich es nicht nötig so nen Quatsch zu kopieren. Ich habe nie - noch nie! - zu irgendeiner Person gesagt, dass seine Mutter ***** ist (was natürlich auch für mehrere Personen/Gruppen/Nationalitäten etc. gültig ist).

Wir sollten dieses leidige Thema beenden weil es inzwischen einfach nur noch nervig ist. Die Flagge auf meinem Auto habe ich nicht gepostet um die Badner zu ärgern.
Ehrlichgesagt kannst du damit uns bzw. mich nicht ärgern. Von mir aus können wir im Forum nur noch die Farben Schwarz und Rot erlauben, den oberen Teil des Forums komplett schwarz und den  unteren Teil komplett rot machen und noch so nen "Treu"-Spruch draufschreiben… das ist mir Schnuppe, weil ich von meinem Land (nicht Bundesland!) überzeugt bin und bei sowas eher nen Grinsen ins Gesicht bekommen würde.

Viele Grüße,
Tobi

Hier steht Peters Werbung:
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 15:18
#29943
Avatar
Astrofrüchtchen

Was zwischen Badnern und Schwaben vorgefallen ist, lässt sich leider nicht rückgängig machen. Es ist leider nicht alles schön gleichberechtigt verlaufen und da kann man den badischen Ärger gut verstehen.
Aber du hast ja selbst gesagt, dass es sich mit uns Astro-Schwaben aushalten lässt und wir können ja schließlich nichts dafür. Bevor wir uns jetzt gegenseitig zerfleischen, würde ich darum vorschlagen, dass wir zumindest hier unter uns den Kleinkrieg beenden. Schließlich geht es uns doch um eine astronomische Gemeinschaft und nicht um kleine Grüppchen die alle ihre eigene Suppe kochen, oder nicht?

Gruß Sabrina


Selig hat gesagt

Wenn du zu sehr liebst, dass du es nicht erträgst
Komm in die Nacht es gibt einen Weg
Hier werden wir uns wieder sehen, am Ufer der Nacht

[- Meine Webseite -][- Bitte einen Klick für meinen UHC-Filter! -][- Meine Musikprofil -][- Sturmvogel mit 3" gerockt -]
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 15:52
#29945
Avatar
Halbzoll

Ich finds einfach nur primitiv, dass manche Badner wegen einem Ereignis das vor Jahrzehnten stattgefunden hat, die Schwaben(insbesondere die aus dem Androforum) so in den Dreck ziehn müssen. Und das ist bestimmt nicht übertrieben. Die ganze Zeit kamen solche dämlichen Sprüche, bis zum Ende des Treffens. Mich persönlich hats am Anfang nicht besonders genervt, weil ich solche absoden Sprüche erst garnicht beachten will. Aber irgendwann verliert jeder mal die Geduld und dass das Thema noch im Forum weiterging(also nach dem Treffen) find ich dann echt Dreist. Ich würde sagen, dass jetzt Schluss ist weil sonst ist es für jeden nur noch nervig(außer für diejenigen, wo das anstiften).
Und: Selbst für die jüngsten Ereignisse die vorgefallen sind(Tobi hat sie ja aufgezählt) können die schwäbischen Bürger nix dafür weil das ja nicht die Bürger bestimmen, sondern andere. Und die könnt ihr von mir aus verachten.

Gruß,
Patrick

Wünsch euch alle:cs:


Gruß,
Patrick
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 16:44
#29946
Avatar
Site staff

Tobi ist Mitglied der Gruppe 'Moderatoren'

Hallo Sabrina und Patrick (Halbzoll :D ;)),

Sabrina hat gesagt

Aber du hast ja selbst gesagt, dass es sich mit uns Astro-Schwaben aushalten lässt und wir können ja schließlich nichts dafür.
Jo, mit euch Astrowürttemberger kann der Badner schon zurechtkommen und ich denke das bestätigen bestimmt Manu und Jojo auch ;).

Patrick93;111151 hat gesagt

Ich finds einfach nur primitiv, dass manche Badner wegen einem Ereignis das vor Jahrzehnten stattgefunden hat, die Schwaben(insbesondere die aus dem Androforum) so in den Dreck ziehn müssen.[…]Und: Selbst für die jüngsten Ereignisse die vorgefallen sind(Tobi hat sie ja aufgezählt) können die schwäbischen Bürger nix dafür weil das ja nicht die Bürger bestimmen, sondern andere. Und die könnt ihr von mir aus verachten.
Es war nicht ein kleines Ereignis, sondern dies IST ein Streit, der sich schon seit Jahrhunderten austrägt. Schuld an der badischen Unzufriedenheit SIND die Württemberger - und wenns nur die damaligen württembergischen Politiker waren. Diese repräsentieren allerdings das Volk und dessen Meinungen und deswegen sind nicht nur ein paar schwäbische Politiker an dem Bindestrichbundesland schuld. Schließlich fand damals eine Abstimmung statt und da wurde das VOLK befragt… und du willst mir erzählen, dass die "normale" Bevölkerung sowohl auf badischer wie auch auf württembergischer Seite nichts dafür kann, dass es zu einem "Baden-Württemberg" kam?
Für dich - 1993 geboren - scheint wohl unser Bundesland normal zu sein, doch für mich ist es das nicht, obwohl ich "kaum" älter als du bin.
Nur mal als kleiner Hinweis: Vergleiche doch mal Städte wie Aalen und das hier gelegene Singen (Baden, ca. 15.000 Einwohner weniger). Mir sind die Unterschiede schon länger aufgefallen - man sieht einfach, wo das Geld hinfließt. Achja, und das hat sicherlich nichts mit der Industrie wie Zeiss in Aalen zu tun, in Singen gibt es mehrere große Firmen (wessen Produkte du bald täglich in der Hand hast oder benützst!!!) Du denkst dir vielleicht: "Na und, was hab ich mit denen in Singen zu tun?" - und GENAU das ist das Problem.

Eine weitere Geschichte ist übrigens das Wappen und die Fahne von Baden-Württemberg. Die haben nichts mit Baden zu tun! Alles was man darauf sehen kann, ist schwäbisch… selbst das Gelb (obwohl es auch auf der badischen Fahne vorkommt). Denkst du, dass der ca. 40% große badische Volksanteil damit zufrieden ist? Dies hat (auch mal wieder) deutlich die "Verschwäbung" vom badischen Landesteil mit sich gebracht; wird man doch heutzutage schon oft als "Schwabe" in Norddeutschland etc. bezeichnet, wenn man sagt, dass man aus BW kommt.
Meine Schlußfolgerung und die der badischen Bevölkerung: Wir sind unter der falschen Fahne geboren.
Es wäre angebracht gewesen, eine entsprechene Bundeslandfahne zu wählen, welche Württemberg UND Baden repräsentiert - und nicht nur Württemberg.


Die ganze Zeit kamen solche dämlichen Sprüche, bis zum Ende des Treffens. Mich persönlich hats am Anfang nicht besonders genervt, weil ich solche absoden Sprüche erst garnicht beachten will.
Jeder hat an Sprüchen eingesteckt, egal obs die Freistaatler, Ostdeutsche, Schwaben oder Badner waren und daher sehe ich es nicht an Problem bzw. ich weiß schon, wie das gemeint ist, wenn jemand einen solchen Kommentar gegen Baden abgegeben hat. Tut doch nicht so, als wie wenn ihr die letzten Opfer des Treffens seid!

Viele Südbadische Grüße,
der böse Tobi

Hier steht Peters Werbung:
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 17:01
#29947
Avatar
Site staff

Martin Reck ist Mitglied der Gruppe 'Moderatoren'

Hallo Tobi,

die Geschichte sollte einem natürlich nicht egal sein. Aber den Krieg den die angefangen haben hier weiterzuführen oder auf den Treffen finde ich nicht so toll. Wenn mal ein paar Sprüche fallen macht selbst mir das nichts aus doch wenn man das von Morgens bis Abends regelmäßig zu hören bekommt wie dämlich Schwaben sind dann ist das einfach nur noch nervig.

Ist ja auch jetzt egal. Die Geschichte ist sehr interesannt und sollte nicht einfach aus der Welt geschafft werden. Doch hier hat der Krieg meiner Meinung nach nicht viel zu suchen ;) :)

Ich wurde auf jedenfall noch nie beschumpfen als ich im Badnerland unterwegs war :D

Dein Landesstolz ist OK aber lass das mit den Pausenlosen Sprüchen die sind nervig. Hin und Wieder mal einen ist Witzig aber Pauselos ist DOOF…

P.S: KEIN SAGT DAS DU EIN BÖSER TOBI BIST. DU BIST EIN GUTER FREUND UND KUMPEL AUCH WENN WIR MAL ANDERER MEINUNG SIND…

Gruß,
Martin :)
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 17:02
#29948
Avatar
Site staff

Martin Reck ist Mitglied der Gruppe 'Moderatoren'

BITTE LÖSCHEN !
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 18:32
#29957
Avatar
Andromedaner

War alles recht interessant. Ich bin auch stolzer Mercedes-Fahrer, egal ob Baden oder Schwaben ^^

Teilweise wars schon deftig- auch aufm BTM.
Man sollte einfach wenns mal wieder (hoffentlich nicht) soweit kommt ein Ernstes : Bis hier hin und net weiter aussprechen.


Mein Sig ist auch nicht ganz ernst gemeint. Ich kann auch eh net auseinander halten ^^

“Ja, es kann so schnell geschehen… Das Leben, das wir kennen, kann sich in nur einem Augenblick ändern. Ungewöhnliche Freundschaften können aufgegeben werden, eine lange verlorene Hoffnung kann wieder geweckt werden. Doch wir sollten dankbar für alle Veränderungen sein, die das Leben für uns bereit hält. Denn allzu bald schon wird der Tag kommen an dem keine Veränderungen mehr möglich sind…”
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 19:30
#29960
Avatar
Andromedanerin

Ach, immer diese Patrioten und Lokalpatrioten :rolleyes:  Sowas ist doch vollkommen unsinnig. Ab und zu mal einen Spruch dazu fallen lassen, spaßhalber, ist schon ok, aber ständig darauf rumreiten ist ja nervig und einfach lächerlich.
Wenn das zwischen Fußballklubs oder so geht, ist es ja noch ok, solange man es nicht zu ernst meint (ich mache ja auch hin und wieder Bemerkungen über die Austria und deren Fans :kls: aber nicht irgendwie verletzende), aber das ist jetzt wirklich übertrieben.

Fahr mal nach Amerika… da wird man z.B. gefragt, ob Hitler noch lebt oder ob man selber ein Nazi ist - aber das nur, weil die Leute diesbezüglich unwissend sind und meinen, Hitler wäre noch immer an der Macht und daher sei jeder Deutsche ein Nazi.
Da gibt es ja auch die Sache mit dem "Austria- Oh, where the cangaroos are!":rolleyes:  Manche Amerikaner scheinen wirklich strohdumm zu sein. Allerdings habe ich noch nie einen Amerikaner getroffen, der so einen Blödsinn gesagt hat- alle, die ich kenne, wussten über diese Themen so halbwegs die Wahrheit. (Allerdings kenne ich auch nur so 5 Stück oder so ;) )

Whoopie!  Man, that may have been a small one for Neil,  but that's a long one for me. (Pete Conrad, als er am 19. 11. 1969 den Mond betrat)
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 19:51
#29961
Avatar
Site staff

Tobi ist Mitglied der Gruppe 'Moderatoren'

Mary;111166 hat gesagt

Ach, immer diese Patrioten und Lokalpatrioten :rolleyes:  Sowas ist doch vollkommen unsinnig. Ab und zu mal einen Spruch dazu fallen lassen, spaßhalber, ist schon ok, aber ständig darauf rumreiten ist ja nervig und einfach lächerlich.
Da steck ich doch mal gerne ein und bin eben nervig und einfach lächerlich - kein Thema.
In das Problem bzw. die Situation könnt ihr euch wohl nicht richtig versetzen… eure Gesichter würde ich mal gerne sehen, wenn von heute auf morgen euer Land, Bundesland, Kanton oder was auch immer von der Karte verschwindet!

Wenn das zwischen Fußballklubs oder so geht, ist es ja noch ok, solange man es nicht zu ernst meint (ich mache ja auch hin und wieder Bemerkungen über die Austria und deren Fans :kls: aber nicht irgendwie verletzende), aber das ist jetzt wirklich übertrieben.
Da sag ich nur: VfB gegen den KSC… 0:1 ;).
Übrigens wird in badischen Stadien bei Heimspielen (z.B. SC Freiburg oder Karlsruher SC) IMMER das Badnerlied gesungen mit "etwas" abgeänderten Strophen. Die ganze Sache wird allerdings nicht aus Spaß gemacht.

Gruß,
Tobi

Hier steht Peters Werbung:
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 20:07
#29962
Avatar
Erdling

Hi zusammen,

Jeder macht Witze über jeden ob Badner,Schwabe oder irgend wo anderst her.
Man sollte es einfach mehr mit humor nehmen.
So sehe ich das und dann hat niemand ein problem.Oder??
Weil ein bisschen stolz braucht jeder man soll es nicht überteiben;)!
Es ist auch egal wer was für ein Auto fahrt, ich z.b. fahr :cool:  Opel :zunge:  Und!!

Gruß

Manu

Die Freundschaft der meisten Menschen
ist nur eine Vorbereitung auf die Feindschaft.
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 20:20
#29963
Avatar
Andromedanerin

In das Problem bzw. die Situation könnt ihr euch wohl nicht richtig versetzen… eure Gesichter würde ich mal gerne sehen, wenn von heute auf morgen euer Land, Bundesland, Kanton oder was auch immer von der Karte verschwindet!
Ich dachte, damals warst du noch, wie man bei uns so schön sagt, in Abrahams Wurschtkessel (kennt ihr Badener diesen Ausdruck?). Oder hab ich da was falsch verstanden? (Der Text ist meiner Meinung wahnsinnig mühsam zu lesen und verstehen)
Und es geht hier um ein Bundesland und nicht einen Staat, und dafür machst du etwas viel Aufheben. Und ich denke, es heißt doch noch immer Baden-Württemberg.

Wenn wir schon bei solchen Lächerlichkeiten sind, das einzige wo ich mich wegen meiner Heimat aufrege ist, dass die Austria es sich erlaubt, in Hütteldorf, der Heimat von Rapid, massenhaft Plakate für den Austria-Fanclub aufzuhängen.:gaga:  In unserem grün-weißen Hütteldorf!!!:mad: :mad: (Normalerweise bin ich kein so riesiger Fußballfan, aber das geht zu weit. Das verletzt meinen Hütteldorfer Stolz;) ;) :D )
Aber das zeigt wohl wie weit die Austria herabgesunken ist, wir Rapidler haben sowas nicht nötig :zunge: :pleased: ;)
(Bitte diesen Absatz nicht zuuu ernst nehmen)

Whoopie!  Man, that may have been a small one for Neil,  but that's a long one for me. (Pete Conrad, als er am 19. 11. 1969 den Mond betrat)
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 12. September 2007, 21:41
#29969
Avatar
Site staff

Tobi ist Mitglied der Gruppe 'Moderatoren'

Mary;111169 hat gesagt

Ich dachte, damals warst du noch, wie man bei uns so schön sagt, in Abrahams Wurschtkessel (kennt ihr Badener diesen Ausdruck?).
 Oder hab ich da was falsch verstanden? (Der Text ist meiner Meinung wahnsinnig mühsam zu lesen und verstehen)
Und es geht hier um ein Bundesland und nicht einen Staat, und dafür machst du etwas viel Aufheben. Und ich denke, es heißt doch noch immer Baden-Württemberg.
Abrahams Wurschtkessel kenne ich nicht vom Ausdruck her, aber ich denke ich bin mir ziemlich sicher, was es heißen soll ;). Also: Nein, ich war damals noch nicht auf der Welt. Allerdings wächst man in Baden von der Familie her schon so auf, dass es eben "uns" und die Schwaben in diesem Bundesland gibt. Ich muss nur ca. 15min mit dem Zug nach Tuttlingen fahren und schon höre ich schwäbische Sätze… das ist mir natürlich auch schon als Kind aufgefallen.
Hier, in Baden-Württemberg herrschte NOCH NIE ein wirklicher Zusammenhalt von Badnern (oder: Badenern, wie du so schön schreibst) und den Schwaben. Sehr offensichtlich wird dies z.B. an Sportvereinen und -verbände: Hier wird namentlich noch immer zwischen Baden und Württemberg unterschieden (Badischer Sportbund und dergleichen). Ebenso ists auch z.B. beim Wein: Es gibt badischen und württembergischen Wein (aber gut, das ist nicht nur hier so). Ebenso hat Baden eine eigene Evangelische Landeskirche. Kirchlich (katholische Kirche) gesehen gelten noch immer die alten Landesgrenzen als die gültigen Bezirke… hier für Baden ist noch immer das Erzbistum Freiburg zuständig. Außerdem erscheint die hier normale Tageszeitung  ("Südkurier") im Raum Tuttlingen und Villingen-Schwenningen (Villingen=Badisch; Schwenningen=Schwäbisch) nur für badische Gemeinden und Städte.

In der Schule wird natürlich das Thema "Baden-Württemberg" z.B. in Geschichte nicht bearbeitet… würde mich nicht wundern, wenn der Befehl von "oben" aus Stuttgart kommt.

Viele Grüße,
Tobi

Hier steht Peters Werbung:
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 13. September 2007, 01:34
#29974
Avatar
Andromedaner

@ Manu


:D


Ich fahr Ford und komm auch wieder zurück. Sry für OT

“Ja, es kann so schnell geschehen… Das Leben, das wir kennen, kann sich in nur einem Augenblick ändern. Ungewöhnliche Freundschaften können aufgegeben werden, eine lange verlorene Hoffnung kann wieder geweckt werden. Doch wir sollten dankbar für alle Veränderungen sein, die das Leben für uns bereit hält. Denn allzu bald schon wird der Tag kommen an dem keine Veränderungen mehr möglich sind…”
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 13. September 2007, 07:06
#29975
Avatar
Halbzoll

auch @ manu: sicherlich ist es am Anfang spaßig, aber inzwischen müssten die Badner gemerkt haben, dass es zu viel ist. Stell dir mal vor von Schwaben den ganzen tag genervt zu werden.

@ Tobi: du erwänst immer wieder die Situationen von Heute(z.B. "In der Schule wird natürlich das Thema "Baden-Württemberg" z.B. in Geschichte nicht bearbeitet… würde mich nicht wundern, wenn der Befehl von "oben" aus Stuttgart kommt."). Auch wenn die Bürger damals so abgestimmt haben dass es ein Baden-Württemberg geben soll, ist z.B. der Lehrplan auch nicht von den schwäbischen normalen Bürgern. Außerdem sind das dumme Anspielungen und du tust so als wär an allem die Schwaben schuld.:mad:

Wünsch euch alle:cs:


Gruß,
Patrick
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 13. September 2007, 08:14
#29976
Avatar
Site staff

Tobi ist Mitglied der Gruppe 'Moderatoren'

Patrick93;111181 hat gesagt

@ Tobi: du erwänst immer wieder die Situationen von Heute(z.B. "In der Schule wird natürlich das Thema "Baden-Württemberg" z.B. in Geschichte nicht bearbeitet… würde mich nicht wundern, wenn der Befehl von "oben" aus Stuttgart kommt."). Auch wenn die Bürger damals so abgestimmt haben dass es ein Baden-Württemberg geben soll, ist z.B. der Lehrplan auch nicht von den schwäbischen normalen Bürgern. Außerdem sind das dumme Anspielungen und du tust so als wär an allem die Schwaben schuld.:mad:
Ohne große Worte:
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Postfach 10 34 42
70029 Stuttgart

Da kommen die Lehrpläne etc. her. Demnach ist es also "ganz oben" in Stuttgart, wenn es schulische Veränderungen gibt.

Viele Grüße,
Tobi

Hier steht Peters Werbung:
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 13. September 2007, 12:48
#29979
Avatar
Site staff

Martin Reck ist Mitglied der Gruppe 'Moderatoren'

Hallo Leute,

wir können uns hier auch jetzt noch die Köpfe einschlagen. Was soll das hier eigendlich. Jeder hat seine Meinung jeder hat Sie hier zu genüge beschrieben und geschildert.

Lassen wir es doch gut sein. Durch dieses Thema versteh ich das ganze viel besser wobei die Geschichte selber kein Grund ist jemand den ganzen Tag durchgehend zu verarschen. Wie auch immer vergeben und vergessen und ab sofort auf igno. gehen und nicht mehr zuhören (wobei das kein Grund sein soll weiter zu ärgern). Ich denke das Thema sollte abgeschlossen werden bevor hier noch ein Streit drauß entsteht…

Wenn das hier nicht aufhört dann könnt ihr gerne weiterstreiten bis ihr Schwarz werdet aber ohne Mich…

Gruß,
Martin
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 13. September 2007, 14:31
#29980
Avatar
Astrofrüchtchen

Hallo Tobi und alle anderen,
also ich muss sagen, dass ich in meiner Schulzeit mal irgendwann darüber in Geschichte oder Gemeinschaftskunde gehört habe. Natürlich nicht so ausführlich wie hier, aber ich hab davon gehört ;)

Ich denke ihr habt verstanden, dass uns Schwaben die andauernden Witze doch sehr stören. Und deshalb würde ich um unserer Freundschaft Willen vorschlagen, dieses Thema zu beenden. Einer der Mods sollte hier schließen.

Gruß Sabrina :)

Ps: Ach übrigens, das Forum in Schwarz-Rot?! Igitt :zunge: ;)


Selig hat gesagt

Wenn du zu sehr liebst, dass du es nicht erträgst
Komm in die Nacht es gibt einen Weg
Hier werden wir uns wieder sehen, am Ufer der Nacht

[- Meine Webseite -][- Bitte einen Klick für meinen UHC-Filter! -][- Meine Musikprofil -][- Sturmvogel mit 3" gerockt -]
Zurück nach oben
 
AW: Was Badner gegen Schwaben haben...
Erstellt 14. September 2007, 13:32
#30007
Avatar
Erdling

Was sollen wir Franken dann sagen: wir wurden von napoleon an Bayern verschenkt und seit dem gehts uns nicht wirklich gut (wirtschaflich sowie finanziell), da der liebe Herr Stoiber alles in Südbayern gemacht hat.

Und trotzdem mag ich die Südbayern ;), nur der stoiber ist ein Dummschwäzer!

Wichtigstes Gut: wir sind Deutsche bzw. Europäer!
So ne tolle Vereinigung hat keiner hinbekommen! Und: Im Verhältnis zur Größe hat Deutshland extrem viel einfluss und Geltung!

Also: weg vom Heimatpatriotismus, hin zum Europäischen und Deutschen Patriotismus (und mit Patriotismus meine ich nicht das kämpfen gegen andere Länder etc. und schon recht nicht das gedankengut der 3ten Reiches (Gedankengut??)

Grüße
Rafi
Zurück nach oben
 
1 Gäste und 0 Mitglieder haben dies gerade gelesen: Keine